WIE TRANSPARENT
IST BERLINS
LIEGENSCHAFTS-
POLITIK?  

Transparenz, so lautet das zweite Thema, mit dem sich das Magazin Stadtneudenken beschäftigt. Welche Instrumente sind entscheidend für eine transparente Liegenschaftspolitik in Berlin?

Vom ganz großen Rahmen bis hin zu konkreten sektoralen Instrumenten versuchen verschiedene Ansätze, Gesetzesinitiativen und Projekte Licht ins Dunkel zu bringen. Das Magazin beleuchtet liegenschaftsbezogene Instrumente wie das Liegenschaftskataster, das Konzeptvergabeverfahren und das Miet- und Wohnkataster in ihren Berliner Eigenarten. Ein neues Transparenzgesetz soll den Überbau bilden. Eine große Wirkung entfalten aber auch ganz konkrete Orte und Projekte.

Ihr Redaktionsteam vom Runden Tisch Liegenschaftspolitik
Zeichnung: © Daniela Brahm

#Transparenz

Der Runde Tisch, Fenster zur Stadt

Die Initiative StadtNeudenken zeigt Beharrlichkeit und ist ein breit aufgestellter zivilgesellschaftliche Zusammenschluss. Der zweite hybride Runde Tisch tagte mit Blick auf die Stadt zum Thema Transparenz. Ein Beitrag von Andreas Krüger.

#Transparenz

Wie weiter mit den Konzeptverfahren?

Im Videotalk spricht Dr. Martin Schwegmann mit Konrad Braun, Robert Temel und Katrin Schmidberger über die Zukunft und den Status Quo von Konzeptverfahren in Berlin.

#Transparenz

Neun Beispiele: Transparenz- und Beteiligungtools

Eine Übersicht — Instrumente aus der Praxis für Transparenz und Beteiligung in der Liegenschaftspolitik aus Berlin und von anderswo. Eine Zusammenstellung von Marta Toscano.

#Transparenz

Sieben Fragen: Vier Meinungen

Die Koordinierungsstelle fragt, wie es um die Transparenz in der Berliner Liegenschaftspolitik steht. Marie Jünemann (Mehr Demokratie e.V.), Katrin Schmidberger (Grüne), Katalin Gennburg (Linke) und Sven Heinmann (SPD) antworten. Die Fragen stellte Lennart Siebert.

#DokuRT31, #Transparenz

7 Forderungen für eine transparente Berliner Bodenpolitik

Aus der Diskussion am Runden Tisch ergeben sich regelmäßig Forderungen an die Berliner Politik und die Verwaltung. Wie kann der Umgang mit dem Grund und Boden transparenter werden? Die Koordinierungstelle fasst die Forderungen des 31. RT zusammen.

#DokuRT31, #Transparenz

Berlin soll Transparenz-Hauptstadt werden

Ein Transparenzgesetz für Berlin: Die Berliner Verwaltung ist dafür bekannt, teure Planungen lange geheim zu halten, um sie anschließend überstürzt umzusetzen. Das Bündnis für ein Berliner Transparenzgesetz will das ändern. Ein Beitrag von Marie Jünemann und Arne Semsrott.

#DokuRT31, #Transparenz

Es braucht eine Werkstatt „Liegenschaftskataster“

Ein Aufruf aus den Reihen der Initiative StadtNeudenken zur Beschleunigung der Umsetzung eines öffenlichen Liegenschaftskataster. Ein Beitrag von Andreas Foidl.

#DokuRT31, #Transparenz

3 Jahre AG Konzeptverfahren - Genese, Prozess, Ergebnis und Ausblick

Seit drei Jahren tagt die AG Konzeptverfahren des Runden Tisches. Jetzt scheint die Umsetzung zweier zentraler Forderungen der Werkstatt in greifbare Nähe gerückt zu sein. Ein Beitrag von Dr. Martin Schwegmann.

#DokuRT31, #Liegenschaftsfall

Liegenschaftsfall: Charité PapagainPlatte

Ein Gebäude mit 144 Wohnungen soll abgerissen werden. Eine Initiative kämpft für den Erhalt günstiger Personalwohnungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Charité und Bundeswehrkrankenhauses. Eingereicht von Daniel Diekmann / Mieter*innengewerkschaft IG HAB.

#DokuRT31, #Liegenschaftsfall

Drei Positionen zum Liegenschaftsfall PapagainPlatte

Während des Runden Tisches TRANSPARENZ wurden die Forderungen der Initiative IG HAB mit der Eigentümervertretung und der Vertretung des zuständigen Bezirksamts diskutiert. Wir haben die Positionen für Sie zusammengefasst.

#DokuRT31, #Transparenz

Diskussion: Fragen und Antworten

Während des Runden Tisches TRANSPARENZ wurden zahlreiche und vielfältige Fragen gestellt und Positionen aufgeführt. Die Koordinierungstelle hat die Beiträge der offenen Diskussion zusammengefasst.

#DokuRT31, #Transparenz

Der ganze Runde Tisch zum Nachschauen

Der hybride Runde Tisch Liegenschaftspolitik bringt einerseits Herausforderungen für die Diskussion, andererseits lässt er sich live dokumentieren. Schauen Sie sich den RT noch einmal im Video an.

#Transparenz

Das Clubkataster: Ein Frühwarnsystem für die Clubszene

Die Berliner Clubcommission stellt vor: Das Clubkataster 2.0 und die Notwendigkeit, die Zusammenhänge zwischen Clubstandorten und stadtplanerischen Entscheidungen sichtbar zu machen. Ein Beitrag von Lukas Drevenstedt und Kai Sachse.

#Transparenz

Transparente Liegenschaftspolitik durch Geodatenmanagement und Grundstückskataster

Fehlt es nur an den richtigen Informationen? Chancen und Risiken einer auf Geodaten und Open Data basierten Lösung für ein öffentliches Liegenschaftskataster. Ein wissenschaftlicher Beitrag von Prof. Dr. Fabian Thiel.

#Transparenz

Fragen zum Miet- und Wohnkataster: Staatssekretärin Christoph

Die Initiative StadtNeudenken interviewte die Staatssekretärin für Stadtentwicklung und Wohnen zum Thema Miet- und Wohnkataster.

#Transparenz

Urbane Optionsräume oder nur ein Märchen?

Arrondierungs- und Restflächen gelten als verborgene Schätze. Lässt sich auf diesen Flächen wohnen und arbeiten - insbesondere für gemeinwohlorientierte Nutzer*innen? Eine Studie von raumlabor und dem Atelierbeauftragten Dr. Martin Schwegmann.